schließen
loading
0 60 21 / 862 117 85

Unser Servicecenter erreichen Sie:
Mo - Fr: 8 - 20 Uhr | Sa - So: 10 - 20 Uhr

    Urlaubsbilder

Aktuelle Meldungen

Wichtige Informationen für Spanien-Reisende

18.08.2017 - Am späten Nachmittag des 17.08.2017 und in der Nacht zum 18. August wurden zwei Terroranschläge in Spanien verübt.
Reisenden wird geraten, betroffene Bereiche und größere Menschenansammlungen zu meiden, den Anweisungen der Sicherheitskräfte Folge zu leisten und sich über die lokalen Medien zu informieren. Nähere Informationen erhalten Sie auf der Seite des Auswärtigen Amtes.
Das Auswärtige Amt hat den Sicherheitshinweis für Spanien aktualisiert. Eine Neubewertung hat es nicht gegeben, so dass unsere AGB bestehen bleiben. Umbuchungs- und Stornierungswünsche können gemäß unserer regulären Geschäftsbedingungen vorgenommen werden.
Nach unserem aktuellen Wissensstand sind keine vtours Gäste betroffen. Wir stehen in ständigem Kontakt mit unseren Agenturen in Spanien und beobachten die Situation genau.

Informationen zu airberlin Flügen

18.08.2017 - airberlin hat am 15.08.2017 beim Amtsgericht Berlin-Charlottenburg einen Antrag auf Eröffnung eines Insolvenzverfahrens in Eigenverwaltung gestellt, um die bereits eingeleitete
Restrukturierung fortzuführen.

Die Bundesregierung, die Lufthansa und weitere Partner unterstützen die airberlin bei
ihren Restrukturierungsbemühungen. Die Bundesregierung unterstützt airberlin mit
einem Brückenkredit, um den Flugbetrieb auch langfristig aufrecht zu erhalten.
•    Alle Flüge der airberlin und NIKI finden weiterhin statt
•    Die Flugpläne bleiben bestehen
•    Alle Buchungen behalten ihre Gültigkeit

Weitere Informationen: https://flights.airberlin.com/de-DE/airberlin

Aktuelle Information zu Reisen in die Türkei

18.08.2017 - Guten Tag

wie Sie sicher wissen, hat das Auswärtige Amt aufgrund der aktuellen politischen Entwicklungen heute seinen Reise- und Sicherheitshinweis für die Türkei aktualisiert. Das Auswärtige Amt informiert im Absatz „Aktuelle Hinweise“ über Fälle, bei denen „Deutsche von freiheitsentziehenden Maßnahmen betroffen (waren), deren Grund oder Dauer nicht nachvollziehbar war.“ In diesem Zusammenhang wird „Personen, die aus privaten oder geschäftlichen Gründen in die Türkei reisen…empfohlen, sich auch bei kurzfristigen Aufenthalten in die Listen für Deutsche im Ausland…einzutragen.“


Bei dieser Überarbeitung des Reise- und Sicherheitshinweises handelt es sich nicht um eine Reisewarnung, wie es teilweise Medien zu entnehmen ist. Die Veränderung dient dazu, über aktuelle Entwicklungen zu informieren.

Link zum Auswärtigen Amt


Reisehinweise vs. Reisewarnung - und die Konsequenzen
Wichtig für Pauschalurlauber: Erst wenn das Auswärtige Amt in dieser Form ausdrücklich warnt, holen deutsche Reiseveranstalter ihre vor Ort befindlichen Gäste auf jeden Fall zurück und gebuchte Reisen dürfen gebührenfrei storniert werden.


Umbuchungs- und Stornierungsünsche können gemäß unserer regulären Geschäftsbedingungen vorgenommen werden.


Mit freundlichen Grüßen Ihr vtours team