schließen
loading
0 60 21 / 862 117 85

Unser Servicecenter erreichen Sie:
Mo - Fr: 8 - 20 Uhr | Sa - So: 10 - 20 Uhr

Italien

Italien

 

Apulien

300 Sonnentage im Jahr und ein mildes Klima machen Apulien zu einer idealen Destination für Badefreunde und Wassersportler. Umschlossen von den Wellen des Adriatischen und des Ionischen Meeres hat die Region eine 800 km lange Küste mit felsigen Buchten und feinen Sandstränden. Apulien ist eine der flachsten Regionen in Italien - karstiges Hügelland wechselt sich mit sanften Tiefebenen ab. Das einzige Gebirge Apuliens, die Monti della Daunia, befindet sich  im Norden. Aber nicht nur Badeurlauber oder Naturliebhaber kommen auf ihre Kosten. Im Laufe der Geschichte beherrschten immer wieder verschiedene Völker die Region - dadurch zeichnet sich Apulien heute durch eine vielfältige Architektur und zahlreiche Kulturdenkmäler aus. Bekannteste Sehenswürdigkeit ist sicherlich das Castel del Monte des Hohenstaufen-Kaisers Friedrich II.

 

Ischia

Ischia, die größte Insel im Golf von Neapel, ist wegen ihrer imposanten Landschaft und dem milden Klima ein beliebtes Reiseziel in Italien. Bekannt ist sie vor allem auch für ihre Heilquellen, die schon zu antiker Zeit genutzt wurden. Auf Grund ihres vulkanischen Ursprungs bietet die Insel auch eine interessante Flora und Fauna. Zu erreichen ist Ischia mit dem Fährschiff von Neapel oder Pozzuoli.

 

Rom

Die oft als „Ewige Stadt“ bezeichnete Hauptstadt Italiens liegt etwa in der Mitte des italienischen Stiefels. Die größte Stadt des Landes, die gleichzeitig auch die Hauptstadt der Region Latium ist, erstreckt sich an beiden Ufern des Flusses Tiber über sieben Hügel. Der Legende nach wurde Rom 753 v. Chr. durch die Halbgötter Romulus und Remus gegründet. In der Antike regierte die Stadt ein Weltreich. Während der Jahrhunderte lang andauernden Blüte als Zentrum des Imperium Romanum entstanden zahlreiche prachtvolle Bauten, Plätze und eine hervorragende Infrastruktur. Nach dem Zerfall des Römischen Reiches spielten im Mittelalter die Päpste eine wichtige politische Rolle in der Stadt am Tiber. Die Zeugnisse aus all diesen Epochen locken heute mehrere Millionen Besucher jährlich nach Rom. Mit ihren antiken Ruinen, den fast 1.000 Kirchen und zahlreichen Museen ist die Metropole reich an Kunst und Kultur - vereint mit den vielfältigen Einkaufsmöglichkeiten und dem regen Nachtleben der modernen Stadt.

 

Sardinien

Sardinien, die zweitgrößte Insel im Mittelmeer, bietet seinen Besuchern eine herrliche Landschaft, eine jahrtausendalte Kultur und vor allem viele wunderschöne Strände zu einem azurblauen Meer. Mehr als 260 Sonnentage im Jahr machen aus der Insel ein lohnendes Ziel für Sonnenanbeter. Neben fantastischen Stränden bietet die Insel  in ihrem Hinterland viele interessante Ausflugsziele. Die frühgeschichtlichen Turmbauten der Nuraghen und Menhire, romanische Kirchen, Felsen und Tropfsteinhöhlen sowie bunte Volksfeste bieten immer wieder neue Eindrücke. Dazu kommen die Herzlichkeit der Bewohner und eine einzigartige Küche, die für jeden Geschmack etwas bietet.