schließen
loading
0 60 21 / 862 117 85

Unser Servicecenter erreichen Sie:
Mo - Fr: 8 - 20 Uhr | Sa - So: 10 - 20 Uhr

Rom

Rom

 

Die Spuren der Antike finden sich überall in der Stadt – wichtige Beispiele sind das berühmte Kolosseum und das Forum Romanum, das historische Zentrum des alten Rom. Ein herausragendes Beispiel für die Baukunst der Renaissance ist der Petersdom – und die größte Kirche der Welt. Für einen entspannten Spaziergang bietet sich der Parco Savello an.

 

Petersdom

Die ursprüngliche Peterskirche wurde im Jahr 324 von Konstantin dem Großen in Auftrag gegeben. Im 16. und 17. Jahrhundert wurde die alte Konstantinische Basilika abgerissen und der Petersdom in seiner heutigen Form und Aussehen neu erbaut. Mit einer Grundfläche von etwa 15.000 Quadratmetern bietet der Innenraum des Domes zirka 60.000 Menschen Platz. Der Petersdom ist damit eine der größten Kirchen der Welt.  Vor dem Dom liegt der 240 Meter breite Petersplatz. Um den Platz herum verlaufen links und rechts zwei 17 Meter breite Kolonnaden. In seiner Mitte steht ein Obelisk und in der Nähe des Obelisken befinden sich Platten mit der Inschrift Centro de Collone.

 

Parco Savello

Wer einmal eine kleine Auszeit vom römischen Großstadttrubel braucht und dabei gleichzeitig noch einen tollen Ausblick über die Sehenswürdigkeiten der Stadt genießen möchte, sollte den Parco Savello besuchen, der auch als Giardino degli Aranci bekannt ist. Der Park liegt auf dem Hügel Aventin, unmittelbar hinter der Kirche Santa Sabina und neben der Piazza Pietro d'Illiria. Der Legende nach hat der Spanier Saint Dominic aus seiner Heimat die Pflanze eines Orangenbäumchens mitgebracht und in diesem Garten gepflanzt. Der Baum steht noch heute und trägt immer noch Früchte.

 

Forum Romanum

Das historische und politische Zentrum des Imperium Romanum war das Kapitol, der kleinste der sieben Hügel der Stadt. Dort befindet sich heute der Kapitolsplatz mit dem Senatorenpalast und den Kapitolinischen Museen, die die berühmte Bronzeskulptur der säugenden Wölfin - die Romulus und Remus genährt haben soll - beherbergen. An den Platz grenzen die Ausgrabungen des Forum Romanum - einst der zentrale Platz Roms und damit das Herz des Weltreichs mit Tempeln, Versammlungsorten und Markthallen. Ein Rundgang über das weitläufige Gelände mit seinen Mauerresten, Triumphbögen und Ruinen gibt einen Einblick in die Jahrhunderte römischer Herrschaft. Vorbei an den Kaiserforen, die sich die römischen Imperatoren zu ihrem eigenen Ruhm erbauen ließen, gelangt man zum besterhaltenen Triumphbogen Roms und einem der schönsten Zeugnisse der Antike, dem Konstantinsbogen.

 

Kolosseum

Dieser steht buchstäblich im Schatten des Kolosseums. Die Ruinen des größten Amphitheaters des Römischen Reiches sind ein Wahrzeichen der Stadt und gehört zu den „Sieben neuen Weltwundern“, die 2007 von der Öffentlichkeit ausgewählt wurden. In der Antike fanden hier Theater- und Zirkusdarbietungen sowie Gladiatoren- und Tierkämpfe statt. Unweit des Kolosseums können die Besucher mit den Caracalla Thermen eine weitere antike Sehenswürdigkeit bewundern. In den Ruinen der Thermen finden im Sommer Kulturveranstaltungen statt.