schließen
loading
0 60 21 / 862 117 85

Unser Servicecenter erreichen Sie:
Mo - Fr: 8 - 20 Uhr | Sa - So: 10 - 20 Uhr

Costa del Sol

Costa del Sol

 

Neben Málaga, dem wichtigsten Ausgangspunkt für einen Urlaub an der Costa del Sol, finden sich hier so bekannte Touristenorte wie Torremolinos, Benalmádena und Nerja. Berühmt sind auch das in den Bergen gelegene Ronda mit seiner Stierkampfarena und der Jet-Set-Treffpunkt Marbella an der Küste.

 

Málaga

Málaga ist die Hauptstadt der gleichnamigen Provinz und die nach Sevilla zweitgrößte Stadt in Andalusien. Einst von den seefahrenden Phöniziern gegründet zeugen in Málaga auch heute noch Spuren von Römern und Arabern, die einst über die Region herrschten.  Zu einer Besichtigung lädt die maurische Festung Alcazaba ein. Sie liegt auf einem Hügel mitten im Zentrum und ist durch einen Gang mit dem Castillo de Gibralfaro verbunden. Zu Füßen des Hügels befindet sich das Teatro Romano, unbedingt sehenswert ist auch die majestätische Kathedrale aus dem 16. Jahrhundert. Für kulturell Interessierte gibt es außerdem eine Fülle von Museen zu erkunden. Das Berühmteste ist das Museo Picasso ganz in der Nähe des Geburtshauses des Künstlers.

 

Torremolinos

Nur wenige Kilometer südwestlich von Málaga liegt zwischen den Ausläufern der Sierra de Mijas und der Mittelmeerküste der Badeort Torremolinos. Hier erinnert nur noch die Calle San Miguel mit ihren kleinen Cafés und Geschäften an das ursprüngliche kleine Fischerdorf, welches die Stadt einst war. Im Strandabschnitt Bajondillo gibt es viele Chiringuitos -kleine Strandbars- mit schöner Chill-Out-Atmosphäre. Der Strandabschnitt La Carihuela zeichnet sich durch zahlreiche gute Fischrestaurants aus. Neben den langen Sandstränden ist der Garten Jardín Botánico Molino de Inca eine Sehenswürdigkeit der Umgebung.

 

Benalmádena

Der historische Stadtkern von Benalmádena besitzt die für die Region typischen, mit Blumen geschmückten weißen Häuser sowie eine schöne alte Kapelle mit wunderbarem Blick auf die Stadt und das Umland. Im schönen Yachthafen befindet sich ein Aquarium der Kette Sea Life. Eine Seilbahn verbindet Benalmádena Costa mit dem Gipfel des Monte Calamorro. Vom dort oben ist bei guter Sicht der Blick nach Gibraltar und Marokko möglich. Die Seilbahn ist außerdem Transportmittel zum beliebten Jardín de las Águilas. Ein bevorzugtes Ziel für Tagesausflüge ist auch das beschauliche weiße Dörfchen Mijas im Westen der Costa del Sol, das mit seinen engen Gassen wie auf einer Terrasse liegt. Hier warten auf die Besucher die sogenannten Burro Taxis, geschmückte Esel, auf denen der Ort erkundet werden kann.

 

Marbella

Marbella liegt direkt an der Mittelmeerküste, etwa 57 Kilometer südwestlich von Málaga, vor der majestätischen Sierra Blanca. Meer und Gebirge bilden hier einen besonders schönen Kontrast. Die über 20 Kilometer lange Küstenlinie mit feinen Sandstränden, das kosmopolitische Flair und ein wildes Nachtleben locken besonders die Schönen und Reichen jedes Jahr nach Marbella. Der Ort kombiniert erfolgreich modernen Jet-Set mit dem ursprünglichen Charme eines alten Fischerdorfes. Die hübsche Altstadt mit kleinen engen Gassen und weißen Häusern hebt sich besonders vom berühmten Luxus-Yachthafen Puerto Banus mit seinen Feinschmecker-Restaurants, den schicken Bars und angesagten Diskotheken ab. Eine der schönsten Straßen ist die Avenida del Mar, an welche sich der Paseo Marítimo, eine Strandpromende zum Yachthafen anschließt.

 

Ronda

Etwa 50 Kilometer nördlich der Küste, mitten in den Bergen der Serranía de Ronda, liegt Ronda. In Ronda befindet sich die älteste Stierkampfarena Spaniens, die 1779-1785 von José Martín de Aldehuela errichtete Plaza de Toros. Die Stadt gilt auch als die Geburtsstätte des spanischen Stierkampfes in seiner heutigen Form - hier entwickelte im 18. und 19. Jahrhundert die Familie Romero jene Stierkampfregeln, bekannt als die Escuela Rondeña, die bis heute eingehalten werden. Ronda befindet sich in spektakulärer Position auf einem abfallenden Felsenplateau. Nur drei Brücken, unter  ihnen die oft fotografierte Puente Viejo, sind die Verbindung über die 100 Meter tiefe Schlucht El Tajo zwischen dem historischen Zentrum und dem jüngeren Stadtteil El Mercadillo.

 

Nerja

Etwa 50 Kilometer östlich von Málaga liegt Nerja. Im Herzen der Stadt befindet sich  der berühmte Balcón de Europa mit einer fantastischen Aussicht auf das Mittelmeer und die umliegenden Berge. In der Nähe der Stadt entdeckten 1959 Kinder beim Spielen große Tropfsteinhöhlen. Die Höhlen von Nerja in den Bergen der Sierra Almijara sind heute nach dem Prado in Madrid und der Allhambra in Granada eine der beliebtesten Attraktionen Spaniens. In den einst bewohnten Grotten wurden Knochen, Steinwerkzeuge, Keramiken sowie faszinierende Malereien entdeckt. Höhepunkt ist der Kataklysmen-Saal, in welchem sich der mit 60 Metern höchste entdeckte Stalaktit der Welt befindet. Eine der großen Höhlen wurde in eine Konzerthalle umgestaltet - in dieser finden im Sommer zahlreiche Aufführungen statt.